Betreuungskraft

Betreuungskraft § 43b SGB XI (vormals § 87b SGB XI), zusätzliches Zertifikat Pflegeassistenz

Diese Maßnahme richtet sich an alle, die in den sozialen Berufen der Gesundheit Fuß fassen möchten. Sie ist gleichermaßen für Berufseinsteiger / -Innen, Wiedereinsteiger / -Innen (z.B. nach Elternzeit) oder Quereinsteiger / -Innen gut geeignet und mit sehr praxisnahem Unterricht aufgebaut. Der hohe Anteil an praktischer Ausbildung gewährleistet einen reibungslosen Übergang in den Arbeitsmarkt, der auf Personalsuche ist.

 

Der Kurs ist ebenfalls für Migranten / -Innen geeignet. Hierzu erfolgt vorab eine (separate) vorbereitende Qualifizierungsmaßnahme zum Erwerb bzw. Ausbau zu Grundkenntnissen der deutschen Sprache.

 

Mit dem neuen § 43b SGB XI, welcher am 01.01.2017 in Kraft trat, wird der Anspruch Pflegebedürftiger in stationären Pflegeeinrichtungen (einschließlich teilstationärer Pflegeeinrichtungen) auf Maßnahmen der zusätzlichen Betreuung und Aktivierung gesetzlich festgeschrieben. Er gilt für alle Pflegebedürftigen in diesen Einrichtungen, also auch für Pflegebedürftige des Pflegegrades 1. Aufgaben, Anforderungen und Qualifikation der zusätzlichen Betreuungskräfte in stationären Pflegeeinrichtungen sind in der Richtlinie nach § 87b Abs. 3 SGB XI (ab 01.01.2017 nach § 43b SGB XI) verankert.

 

Wir vermitteln Fachkompetenz, Soziale Kompetenz, Personale Kompetenz und Methodenkompetenz.

 

Schwerpunkte:

• Basiskurs Betreuungsarbeit in stationären Pflegeeinrichtungen

- Grundkenntnisse der Kommunikation und Interaktion

- Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen, psychische

Erkrankungen, geistige Behinderungen sowie

typische Alterskrankheiten

- Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation

sowie der Hygieneanforderungen im Zusammenhang mit

Betreuungstätigkeiten zur Beurteilung der

wechselseitigen Abhängigkeiten von Pflege und Betreuung

- Erste Hilfe Kurs, Verhalten beim Auftreten eines Notfalls

 

• Betreuungspraktikum in einer stationären Pflegeeinrichtung

 

• Aufbaukurs - Vertiefen der Kenntnisse, Methoden und Techniken über das Verhalten, die Kommunikation und die Umgangsformen mit betreuungsbedürftigen Menschen

- Rechtskunde

- Hauswirtschaft und Ernährungslehre

- Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung

- Bewegung mit den zu betreuenden Menschen

- Kommunikation und Zusammenarbeit mit den an der Pflege Beteiligten

 

• Demenz und Palliativ Care - Versorgung und Begleitung von Menschen mit Demenz am Lebensende

 

• Verbale und nonverbale Kommunikation in der Begleitung Sterbender

 

• Begleitung Angehöriger von Menschen mit Demenz

 

• Herausforderndes Verhalten von Menschen mit Demenz

 

• Trauerbegleitung

 

• Bewegung und künstlerische Aktivitäten im Umgang mit alten Menschen

 

• Menschenbilder in Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz

 

• Soziale Betreuung in Pflegeheimen und Tagespflegeeinrichtungen

 

 

Zugangsvoraussetzungen:

 

Mindestalter nicht vorgeschrieben. (Sinnvoll 17 Jahre oder älter)

Gesundheitliche Eignung zur Ausübung d. Tätigkeit (Attest durch Hausarzt)

 

Maßnahmendauer:

 

Regelverweildauer: 14 Wochen

Abhängig von Feiertagen / Wochenenden / Lehrgangsplanung, insbesondere Disponierung der Prüfungstermine

 

 

Maßnahmeninfo:

 

Annahme von Bildungsgutscheinen

AZAV-Zertifizierung liegt vor (Bildungsträger / Maßnahme)

Die Ausbildung erfolgt nach den aktuellem Stand der Pflegewissenschaft

i.V.m. mit sehr naher Kooperation der Praktikumsbetriebe

 

Prüfungskommission unter Vorsitz von Pflegeexperten + ärztl. Leitung

 

Anmeldung/ Kontakt:

Gerne können Sie uns eine Anmeldung / Kontaktanfrage senden, wir rufen gerne zurück.

 

Nächster Kursbeginn:

 

 

PA 03:

02.04.2017

 

PA 04:

08.05.2017

 

PA 05:

29.05.2017

 

PA 06:

03.07.2017

 

PA 07:

24.07.2017

 

PA 08:

28.08.2017